S - bewusst  - Sabine Schwickardy - Praxis für Ernährungsberatung und holistische Traumatherapoie
 

Hochsensibilität

 

 

 "Hochsensibilität ist ein Geschenk, für mich selbst und alle die ich damit berühre".

 aus "zart Besaitet" Selbstverständnis, Selbstachtung und Selbsthilfe für hochsensible Menschen von Georg Parlow

 

Hochsensible Menschen haben eine viel feinere und intensivere Wahrnehmung als nicht Hochsensible. Dies ist einerseits ein Geschenk und kann bei therapeutischer Arbeit von großem Nutzen sein, da man die Emotionen und Themen der Klienten leichter erfasst. Andererseits hat man als hochsensible Persönlichkeit häufig das Gefühl nicht in Ordnung zu sein. Da man aufgrund der schwächeren Filter in der Wahrnehmung und einem erheblich empfindlicherem Nervensystem viel mehr Reize aufnimmt, fühlt man sich schnell überfordert und braucht mehr Rückzug und Erholung.
Daher ist das Großraumbüro für Hochsensible ein No Go. Man arbeitet lieber für sich alleine im stillen Einzelbüro oder man ergreift gleich einen Beruf, als Selbstständiger, Künstler, Schriftsteller, Psychotherapeut,.. sodass man das Maß an Kontakt mit Menschen und Reizen aller Art selbst regulieren kann.
Das hochsensible Nervensystem macht sich bei Reizüberflutung schnell mit unangenehmen Empfindungen bemerkbar, Erregungszustände bis hin zu Panikattacken können hochsensible Mensche häufig quälen. Wichtig ist dann sich selbst anzunehmen und zu lernen wie man sich schützen kann.
Hochsensible Mensche sind auch anfälliger für Traumatisierungen, Erschöpfungszustände und Angststörungen.
Gerade überforderten Menschen möchte ich in meiner Praxis Rückzug - und Erholungsmöglichkeiten bieten durch einen sicheren, geschützen Raum, wertfreie Akzeptanz und empathisches Einfühlungsvermögen.